Schillerplatz: SPD begrüßt parteiübergreifende Zusammenarbeit

Andreas Rahm Allgemein 0 Comments

Optimierungsmöglichkeiten prüfen

Als die Pläne zum Schillerplatz von der Stadtverwaltung Mitte März 2017 vorgestellt wurden, hat die SPD- Stadtratsfraktion sofort reagiert und Einspruch eingelegt, da die Fruchthalle offensichtlich nicht, wie ursprünglich geplant, an den Schillerplatz an- gebunden werden sollte. Erste Vorschläge dazu hat die SPD-Fraktion dazu bereits in der Stadtratssitzung Ende März 2017 gemacht. „Dass sich nun auch die CDU diesem Thema annimmt, begrüßen wir“, sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende Andreas Rahm.

Gerne sind wir bereit, zusammen mit den anderen Fraktionen hier Lösungswege zu finden.“ Das gelte insbesondere dafür, die Fruchthalle von ihrer Insellage zu befreien. Darin sind sich wohl alle im gemeinsamen Gespräch befindlichen Fraktionen einig. Die Neuplanung und Umgestaltung unserer Stadtmitte hat Auswirkungen für die nächsten Jahrzehnte“, betont Andreas Rahm.

Die beiden Tangenten, Burg- und Fruchthallstraße, haben die Fruchthalle auf ihre heutige Insellage verbannt. Jetzt besteht die Chance, dies zu ändern, und die Fruchthalle wieder an den Schillerplatz und damit auch an die Innenstadt anzubinden. Diese Chance müssen wir ergreifen! Wenn alle Fraktionen sich im Rat einig sind, dass die Stadt ihre Planungen optimieren muss, wird es mit Sicherheit gelingen, dass der Schillerplatz und die Fruchthalle ein gemeinsames Ensemble bilden, vielleicht im Idealfall noch etwas Verkehr in diesem Bereich herausgenommen werden kann, und so vor dem Schillerplatz und der Fruchthalle eine „Flaniermeile“ entsteht.“

The following two tabs change content below.

Andreas Rahm

Fraktionsvorsitzender der SPD Fraktion Kaiserslautern. "Humor, menschliches Verständnis und Toleranz, sind das Rezept, mit dessen Hilfe Probleme gelöst werden."

Neueste Artikel von Andreas Rahm (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar