Mehr KiTa-Plätze schaffen

Andreas Rahm Allgemein 0 Comments

 
Die SPD-Stadtratsfraktion begrüßt den aktuellen Kita-Entwicklungsbericht und nimmt mit großer Sorge den großen Bedarf an Kita-Plätzen in Kaiserslautern zur Kenntnis. In der Sitzung des Jugendhilfeausschusses, am 21. August 2019, wurden die vergangenen Kita-Entwicklungsberichte hinsichtlich der Bedarfsanalyse erheblich korrigiert. Danach fehlen in Kaiserslautern – ohne Tagespflege – aktuell rund 400 Kita-Plätze, die sich in den nächsten drei Jahren sogar noch auf über 500 Plätze erhöhen könnten. Die Kindertagespflege kann aus Sicht der SPD-Fraktion dabei nicht ohne weiteres mitberücksichtigt werden, weil mit dem neuen Kita-Gesetz des Landes Rheinland-Pfalz zukünftig ein Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz besteht.

Der Kita-Bericht bestätigt, was die SPD-Fraktion bereits seit geraumer Zeit anmahnen. Es fehlt in Kaiserslautern eine erhebliche Anzahl von Kita-Plätzen, besonders im Bereich Bahnheim/Fischerrück“, kommentiert der neu gewählte, stellvertretende Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses Johannes Barrot. „Das Vorhalten einer ausreichenden Anzahl von Kita-Plätzen ist nicht nur gesetzliche Pflicht der Kommune, sondern ist gerade auch für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf unabdingbar“, ergänzt Stadträtin Janina Eispert, Mitglied im Jugendhilfeausschuss. „Da uns die mündlichen Antworten der Stadtverwaltung im Jugendhilfeausschuss nicht überzeugt haben, werden wir nun dezidiert schriftlich anfragen, welche Maßnahmen geplant sind, um den rechtswidrigen Zustand zu beenden, und genügend Kita-Plätze zur Verfügung zu stellen.“

 

The following two tabs change content below.

Andreas Rahm

Fraktionsvorsitzender der SPD Fraktion Kaiserslautern. "Humor, menschliches Verständnis und Toleranz, sind das Rezept, mit dessen Hilfe Probleme gelöst werden."

Neueste Artikel von Andreas Rahm (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar